Der Studienverlauf von MechatronikPlus

Der Studienverlauf von dem Studiengang MechatronikPlus ist auf den ersten Blick sehr kompliziert. Auf den zweiten Blick erkennt man, dass die Ausbildung und das Studium sich abwechseln, sodass man eine sehr abwechslungsreiche Ausbildung absolvieren darf.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*mit Jahr ist jeweils ein Jahr ab August gemeint

 

 

Das erste Jahr

Das Duale Studium MechatronikPlus besteht aus fünf Jahren, in denen man sowohl eine

Berufsausbildung mit IHK-Abschluss, als auch das Bachelor-Studium Mechatronik

absolviert. Die Berufsausbildung startet im August des ersten Jahres. Man

sammelt in dem jeweiligen Betrieb die praktischen Kenntnisse und Fähigkeiten. Außerdem

erwirbt man erste theoretische Kenntnisse in der Berufsschule, die man alle

zwei Wochen drei Tage lang (z. B.: Mo-Mi) besucht.

 

Ab März startet das erste Semester an der Hochschule Esslingen am Standort in Göppingen. Man hat die

Möglichkeit zwei Wochen vor dem Semesterbeginn einen Mathe-Vorkurs zu besuchen.

Ab Juli/August, wenn die Prüfungen geschrieben sind, wird man dann wieder im

Betrieb eingesetzt und erwirbt weitere praktische Kenntnisse und durchläuft

verschiedenen Abteilungen.

 

 

Das zweite Jahr und das dritte Jahr

Ab September / Oktober im zweiten Jahr beginnt das

zweite Semester. In diesem Semester besucht man freitags die Berufsschule und

hat von Montag bis Donnerstag die Hochschule. Das erste und zweite Semester

bilden das Grundstudium.

 

Danach ist man wieder im Betrieb eingesetzt (ab Januar/ Februar) und erwirbt weitere Kenntnisse für die

Abschlussprüfung Teil 1 die schon im Februar / März stattfindet. Bis zum

Februar vom dritten Jahr wird die Ausbildung absolviert und abgeschlossen

(Abschlussprüfung Teil 2 im Februar des dritten Jahres). Während diesem Jahr

wird man vom Studium freigestellt und hat zwei sogenannte

"Urlaubssemester".

 

Im dritten Jahr, ab März, nach abgeschlossener Berufsausbildung, startet also das dritte Semester, bzw.

das Studium in der gewählten Studienrichtung (zweiter Studienabschnitt). Hier

muss man sich zwischen drei unterschiedlichen Schwerpunkten entscheiden:

Automatisierungstechnik, Elektrotechnik, Feinwerk- und Mikrotechnik (ggf.

Absprache mit dem Betrieb). In den anschließenden Semesterferien ist man wieder im Betrieb eingesetzt und arbeitet dort.

 

Das vierte Jahr

Im vierten Jahr startet dann auch das vierte Semester. Im Anschluss, nachdem man die Semesterferien

wieder im Betrieb eingesetzt war, steht das Praxissemester (5. Semester) an, in

dem jeweiligen Betrieb. Einige nutzen hier auch die Möglichkeit ihre

Erfahrungen im Ausland zu sammeln (auch hier wieder rechtzeitige Absprache mit

dem Betrieb notwendig).

 

Das fünfte Jahr

Im letzten Jahr des Studienmodells MechatronikPlus absolviert man noch das 6. Semester und danach

wird die Bachelorarbeit im siebten Semester geschrieben.

 


Noch nicht verstanden?

Hier noch zwei Abbildungen die beim Verständnis helfen könnten